alligator druckseitenkopf de logos druckseite


ALLIGATOR Ventilfabrik GmbH • Richard-Steiff-Straße 4 • D-89537 Giengen / Brenz
Tel. +49 (0)7322 130-1 • Fax +49 (0)7322 130-359 • info@alligator-ventilfabrik.de

Zurück zur Normalansicht
Sie sind hier:

2. Erstellung eines Materialdatenblattes (MDBs)

Die Bereitstellung von IMDS Daten ist Bestandteil der Erstbemusterung. Die ID Nummer des MDBs ist bei der Erstbemusterung anzugeben. Sollte ein Lieferant nicht in der Lage sein, IMDS Daten zur Verfügung zu stellen, so ist er verpflichtet dies mitzuteilen und uns vergleichbar detaillierte Daten (Gewichtsanteile, CAS-Nummern,...) der einzelnen Inhaltsstoffe bereit zu stellen.

Das IMDS System ist eine internetbasierende Datenbank. Die Anmeldung und Nutzung des IMDS Systems und der mit diesem System verbundenen Dienste sind kostenlos. Es fallen nur die üblichen Internetgebühren an.

Nähere Informationen zum IMDS System und zur Registrierung erhalten Sie unter der Internetadresse www.mdsystem.com 

Materialdatenblatt zoom

 

2.1 Struktur eines MDBs 

Der strukturelle Aufbau eines MDBs, sowie alle weiteren benötigten Informationen für die Erstellung und Versendung von MDBs, ist in den Richtlinien des IMDS-Committees geregelt.

Diese sogenannten IMDS Recommendations stehen dem Benutzer (User) nach dem Einloggen in das System unter dem Punkt „Richtlinien“ zur Verfügung.

Struktur MDBs zoom 

Auf einer Ebene dürfen nur gleiche Symbole stehen.

Richtig:  

Falsch:
(Verschiedene Symbole auf einer Ebene)

Symbole richtig zoom

Symbole falsch zoom

 

Weitere Bespiele für richtig und falsch strukturierte Datenblätter finden Sie in der IMDS Richtlinie 001.

 

2.2 Erstellen eines Bauteiles (rotes Quadrat) 

Ein Bauteil besteht aus mindestens einem Halbzeug (gelber Kreis) oder einem Werkstoff (zwei grüne Kreise) oder anderen Bauteilen.

Folgende Punkte sind hierbei besonders zu beachten:

  • Falls vorhanden sollten die vom IMDS-Committee zur Verfügung gestellten Werkstoffe verwendet werden. Dies gilt vor allem für genormte Metalle.
  • Die IMDS Sprache ist Englisch. Die Bennennung des Bauteils ist daher in Englisch oder in Englisch / Deutsch einzugeben! Die Sprachen sind mit einem Schrägstrich zu trennen.
    Eine Deutsch / Englische oder eine rein deutsche Bezeichnung kann nicht akzeptiert werden.

 

Beispiel für eine richtige Bezeichnung der Bauteile bzw. der Halbzeuge:

Symbole Bauteile zoom

 

  • Die angegebene Gewichtstoleranz sollte die Realität wiederspiegeln und das Ergebnis mehrerer Messungen sein. Die maximale Toleranz für die Gewichtsangaben beträgt 10%. Diese maximale Gewichtstoleranz kann z.B. bei sehr leichten Teilen (Messungenauigkeit) oder bei Teilen mit größeren Gewichtsschwankungen (Gummi, Kunststoffteilen,...) verwendet werden. Eine Gewichtstoleranz größer 10% wird nicht akzeptiert!
  • Besteht ein Bauteil aus einem oder mehreren Werkstoffen, so muss bei dem Werkstoff die Frage „Enthält der Werkstoff Rezyklate“ beantwortet werden. Eine unbeantwortete Rezyklatfrage stellt einen Ablehnungsgrund dar.
  • Enthält ein Bauteil Polymerwerkstoffe erscheint die Frage „Polymerwerkstoffe gekennzeichnet“. Diese Frage muss beantwortet werden. Eine unbeantwortete bzw. mit „Nein“ beantwortete Frage führt zur Ablehnung des MDBs.

 

2.3     Erstellen eines Halbzeuges (gelber Kreis) 

Ein Halbzeug besteht aus mindestens einem Werkstoff oder aus anderen Halbzeugen. Die erlaubten Toleranzen hängen von dem Anteil der  Werkstoffe/Halbzeuge ab, aus welchen das Halbzeug besteht.

Prozentualer Anteil des Werkstoffes/Halbzeuges

Erlaubte Toleranz

bis 7,5 %

>7,5 bis £ 25%

>25 bis 100%

+/- 1,5%

+/- 2,5%

+/- 5%

 

Die Bennennung des Halbzeugs ist ebenfalls in Englisch / Deutsch einzugeben (siehe Punkt 2.2). Besteht ein Halbzeug aus einem oder mehreren Werkstoffen, so ist hier jeweils die Rezyklatfrage zu beantworten.

 

2.4 Erstellen eines Werkstoffes (zwei grüne Kreise) 

Ein Werkstoff besteht aus mindestens einem Reinstoff oder aus anderen Werkstoffen. Besteht der Werkstoff aus anderen Werkstoffen, so gilt für die erlaubten Toleranzen folgende Tabelle: 

Prozentualer Anteil des Werkstoffes

Erlaubte Toleranz

bis 7,5 %

>7,5 bis £ 25%

>25 bis 100%

+/- 1,5%

+/- 2,5%

+/- 5%

 

Dies gilt vor allem für Kunststoffe und Kunststoff-Verbundmaterialien. Siehe hierzu auch die IMDS Richtlinie R010.

Besteht ein Werkstoff aus Reinstoffen so ist die Werkstoffklassifizierung ausschlaggebend für die anzuwendenden Toleranzen: 

Wenn es sich um einen Reinstoff handelt und der Werkstoff, dem es zugeordnet ist kein IMDS Steering Committee-Werkstoff ist, sowie außerdem folgenden Klassifizierungen angehört:

  • 5.1.x Thermoplasten
  • 5.1.x Thermoplasten
  • 5.2 Thermoplastische Elastomere
  • 5.3 Elastomere / Elastomer-Verbund
  • 5.4 / 5.4x Duromere
  • 5.5.1 Plastik (in polymeren Verbunden)
  • 6.2 Kleber, Dichtstoffe 

findet die folgende Tabelle Anwendung:

Prozentualer Anteil des Reinstoffes

Erlaubte Toleranz

bis £ 7,5 %

>7,5 bis £ 25%

>25 bis 100%

+/- 1,5%

+/- 2,5%

+/- 5%

 

Für Schmierstoffe (Klassifizierung 9.2), findet die folgende Tabelle Anwendung:

Prozentualer Anteil des Reinstoffes

Erlaubte Toleranz

bis £ 5 %

>5 bis £ 20%

>20 bis 100%

+/- 2%

+/- 3%

+/- 5%

 

Für alle anderen Werkstoffklassifizierungen gilt wie bisher folgende Tabelle:

Prozentualer Anteil des Reinstoffes

Erlaubte Toleranz

bis 7,5 %

>10 bis £ 20%

>20 bis £ 50%

>50 bis £ 100%

+/- 1%

+/- 2%

+/- 3%

+/- 5%

 

Folgende Punkte sind bei der Erstellung eines Werkstoffes besonders zu beachten:

  • Bei der Erstellung eines Werkstoffes ist darauf zu achten, dass bereits am Anfang die richtige Werkstoffklassifizierung gewählt wird.
  • Der Name des Werkstoffes und der Handelsname dürfen nicht übereinstimmen. Die oben angegebenen Toleranzen für Werkstoffe und Reinstoffe sind unbedingt
    einzuhalten.
  • Die Summe aller „Joker“ bzw. Reinstoffe, die „Vertraulichkeit“ besitzen, darf max. 10% betragen.

 

ALLIGATOR NEWS Service:
Top-100-Fahrzeugabdeckung

Giengen, Juli 2017 – Die ALLIGATOR Ventilgruppe hat mit ihrem RDK-Universalsensor sens.it eine lückenlose Abdeckung der aktuellen top 100 Fahrzeuge auf Basis der Neuzulassungsstatistik ...

» mehr
RDKS Service Kits-Kofferset

Der Austausch von RDKS Service Kits ist Pflicht
Reifenhändler, welche diese Herstellervorgabe ignorieren, machen sich bei Sachmängeln haftbar..

» mehr
ALLIGATOR sens.it® RetroFIT-Kit 2.0

Neu ist der Druckbereich bis acht bar. Damit lassen sich künftig auch Fahrzeugmodelle wie SUVs, Transporter und Wohnmobile abdecken.

» mehr

 

 

alligator logo eha logostomil logoLogo sens.it ohne Alligator grausens.it hd logo klein grau

 

2018 © ALLIGATOR Ventilfabrik GmbH - Alle Rechte vorbehalten.

bg goback
zurück

bg toptop
Service
Service
ico phone wt
Kontakt

Standort

deUSAPLKRCN
Unsere Kundenberatung ist zu allen Themen immer gerne für Sie da!

+49 (0) 7322.130-1

ALLIGATOR Ventilfabrik GmbH
Richard-Steiff-Straße 4
D-89537 Giengen


Haben Sie Fragen zu unseren Produkten?

+49 (0) 7322.130-2

Unsere Kundenberatung ist zu allen Themen immer gerne für Sie da!

+1 (0) 248 956 37041

ALLIGATOR North America Inc.
50164 Pontiac Trail - Unit1
Wixom, MI 48393, USA

Unsere Kundenberatung ist zu allen Themen immer gerne für Sie da!

+ 48 (0) 61.4359-200

ALLIGATOR Polska Sp. z o.o.
ul. Gnieznienska 6
PL-62 330 Nekla

Unsere Kundenberatung ist zu allen Themen immer gerne für Sie da!

+ 82 (0) 22699.6473

ALLIGATOR Asia Pacific Co., Ltd
3F Koryo Bldg, Hwagok-Dong
Gangseo-Gu, Seoul, Korea

Unsere Kundenberatung ist zu allen Themen immer gerne für Sie da!

+86 (0) 21 523 00-336

ALLIGATOR Asia Pacific Co., Ltd.
Room 2101, No. 390, Panyu Road
Chingning District
Shanghai, China


Zum Kontaktformular